Onlinevortrag „Zwischen talken und stalken“ am 31. März, 18:00-20:00 Uhr

Die Privatsphäre im Spannungsfeld der Selbstoffenbarung und Datenspionage.

Smartphones und Tablets sind zum ständigen Begleiter geworden. Über 20 Sensoren stecken in jedem Smartphone, die unentwegt Daten sammeln. Alle Handys sind potenzielle Spionagestationen. Kriminalhauptkommissarin Aniane Emde (Polizeipräsidium Nordhessen, Internetprävention) stellt vor, welchen Basis-Schutz auch mobile Endgeräte benötigen.
Wie kann man über die Privatsphäre-Einstellungen den Einblick in das „digitale Leben“ minimieren und wie lässt es sich feststellen, ob Spionage-Apps auf dem Gerät installiert sind? Ergänzend die Thematik aufgreifen wird Kriminaloberkommissarin Kathrin Buttler (Polizeipräsidium Nordhessen, Opferschutz).

Dieses Angebot der VHS Waldeck-Frankenberg findet in Kooperation mit Polizeipräsidium Nordhessen (Internetprävention), der Frauenberatungsstelle von Frauen helfen Frauen e.V. Waldeck-Frankeberg, der Verbraucherberatung im Netzwerk Haushalt Korbach und dem Präventionsrat der Hansestadt Korbach statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Die Veranstaltung wird als Onlineseminar angeboten, bei dem Sie per Live-Stream über die vhs Cloud am Kurs teilnehmen können. Sie benötigen für die Onlineteilnahme ein internetfähiges Endgerät, z. B. PC oder Tablett. Als Online-Teilnehmer*in erhalten Sie von uns einige Tage vor Kursbeginn einen Link zugeschickt, unter welchem die Veranstaltung stattfindet. Bei Anmeldung bitte eine aktuelle E-Mail-Adresse angeben.

Anmeldungen bei/über:

VHS Waldeck-Frankenberg

Telefon 05631 9773-0 oder

Telefon 0 6451 72 86-0

oder über die Homepage www.vhs-waldeck-frankenberg.de