Aufnahme

Der Weg ins Frauenhaus

Erfahre mehr

Leben im Frauenhaus

Schutz und Unterstützung für Frauen und ihre Kinder

Erfahre mehr

Fragen & Antworten

Häufig gestellte Fragen von betroffenen Frauen

Erfahre mehr

Ansprechpartnerinnen






Hauswirtschaft

Angebot


Unser Frauenhaus in der Kurstadt Bad Wildungen hat 24 Plätze für Frauen und Kinder. Im Frauenhaus finden Sie unabhängig von Einkommen, Nationalität, Konfession und Alter eine sichere Unterkunft und Schutz, wenn Sie bedroht, bevormundet, gedemütigt und kontrolliert werden oder sexualisierte und körperliche Gewalt erleiden.

Überlegen Sie zu uns zu kommen?

Dann rufen Sie uns unter der Telefonnummer an:

05621/ 30 95 

Frauenhaus@fhf-waldeckfrankenberg.de

Befinden Sie sich in akuter Gefahr?

Wenden Sie sich bitte direkt an die Polizei unter der:

110


Aufnahme im Frauenhaus

Wenn Sie von häuslicher Gewalt betroffen oder bedroht sind, bietet das Frauenhaus Ihnen und Ihren Kindern Schutz und Unterstützung.

Die erste Kontaktaufnahme erfolgt immer telefonisch: 05621-3095

Eine Aufnahme in das Frauenhaus ist schnell und unbürokratisch; unabhängig von Staatsangehörigkeit; Religion und regionaler Herkunft. Sollten wir für Sie keinen freien Platz mehr haben, unterstützen wir Sie gerne dabei, einen Platz in einem anderen Frauenhaus zu finden.

Wenn Sie sich in akuter Gefahr befinden, wenden Sie sich bitte direkt an die Polizei (110).

Um die Frauen und Kinder, die im Frauenhaus leben, zu schützen, ist die Adresse des Frauenhauses geheim. Wenn Sie zu uns kommen, vereinbaren wir mit Ihnen einen Treffpunkt, an dem Sie von uns abgeholt und ins Frauenhaus begleitet werden.

Wenn möglich, nehmen Sie bitte folgende Dokumente und persönliche Sachen mit:

  • Ausweis / Pass
  • Krankenversicherungskarte
  • Wichtige Medikamente
  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde, Familienstammbuch
  • Kontokarte, Kontoauszüge und Sparbuch
  • Kleidung
  • Wohnungsschlüssel

Für Ihre Kinder

  • Kinderausweis / Pass
  • Geburtsurkunde
  • Krankenversicherungskarte
  • Impfpass
  • Wichtige Medikamente
  • Schulsachen (Zeugnisse, Schultasche)
  • Lieblingsspielsachen der Kinder
  • Kleidung

 

Wenn Sie die wichtigen Unterlagen schon dabeihaben, kommen Sie schneller zu Ihrem Recht. Wenn Sie nichts mitnehmen können, kommen Sie trotzdem!

Denken Sie zuerst an Ihre Sicherheit! Es kann für alles Ersatz beschafft werden!

Leben im Frauenhaus

Im geschützten Rahmen des Frauenhauses können Sie zur Ruhe zu kommen, Abstand gewinnen und Kraft tanken. Das ist wichtig, damit Sie klären können, wie es für Sie und Ihre Kinder weitergehen soll. 

Auf Ihrem Weg in ein gewaltfreies Leben unterstützen wir Mitarbeiterinnen Sie!

Wir helfen Ihnen, Ihre Möglichkeiten zu erkennen und Lösungen zu finden.

Bei Fragen zu der neuen Lebenssituation, bei Behördengängen, der Schulanmeldung, der Suche nach einem Kindergartenplatz, nach Wohnung oder Arbeit beraten und begleiten wir Sie gerne.

Für Sie und Ihre Kinder gibt es regelmäßige Angebote in und außerhalb des Hauses.

Unser Frauenhaus verfügt über 8 Zimmer für Frauen und ihre Kinder.

Sie und Ihre Kinder beziehen ein eigenes Zimmer mit Bad.

Die Zimmer sind möbliert und mit Bettwäsche und Handtüchern ausgestattet.

Gemeinsam mit den anderen Frauen nutzen Sie die Küche, das Wohnzimmer und die Waschküche. Für die Kinder stehen ein Spielzimmer und ein Tobezimmer zur Verfügung.

Auch im Frauenhaus versorgen Sie sich und Ihre Kinder selbst.

Das Leben im Frauenhaus können Sie sich vorstellen als eine Art Wohngemeinschaft auf Zeit - hier treffen Sie auf Frauen und Kinder, die Ähnliches erlebt haben wie Sie. Vielleicht können Sie hier zum ersten Mal über Ihre Erlebnisse reden.

Hier kommen Frauen und Kinder unterschiedlicher Herkunft, Alter, Religion und Sprache zusammen. Manchmal kann es Ihnen dann auch zu eng, zu laut und zu unruhig sein – doch Sie und Ihre Kinder befinden sich in Sicherheit!

Zum Schutz aller Frauen und Kinder ist die Adresse des Frauenhauses geheim. Damit sie geheim bleibt, können Sie hier keinen Besuch empfangen.


Kinder im Frauenhaus

Die Arbeit mit den Kindern im Frauenhaus liegt uns sehr am Herzen, denn ein Frauenhaus ist immer auch ein Haus für Kinder. Das Erleben und Miterleben von häuslicher Gewalt ist für die Kinder eine große Belastung. Ihre Entwicklung kann durch solche Erfahrungen in der Kindheit stark beeinträchtigt werden.

Im Frauenhaus finden Kinder einen Ort, wo sie sich sicher fühlen können und einfach Kinder sein dürfen. Die Mitarbeiterinnen haben immer ein offenes Ohr für sie.

Im Frauenhaus gibt es für die Kinder ein Spielzimmer, Tobezimmer, einen Freizeitraum und einen großen Garten. Darüber hinaus machen wir regelmäßig Freizeitangebote innerhalb und außerhalb des Hauses.

Weblinks


Hier erhalten Sie sofort eine telefonische Beratung (in verschiedenen Sprachen):

BIG Hotline - Hilfe bei häuslicher Gewalt gegen Frauen und ihre Kinder (030 - 611 03 00)

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"


Auf folgenden Seiten finden Sie Informationen zum Thema Gewaltschutz:

Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes – Erfahren Sie hier, was Häusliche Gewalt umfasst, wer beteiligt ist und wie man sich schützen kann.

Zentrale Informationsstelle Autonomer Frauenhäuser

Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe Kurzfilm „Niemand hat das Recht, Dir Gewalt anzutun. Hol Dir Hilfe – unser Film zeigt, wie es geht.“


Sorge- und Umgangsrecht bei Gewalt

Gewaltschutzgesetz

Deutsches Institut für Menschenrechte - Die Istanbul-Konvention „Neue Impulse für die Bekämpfung von geschlechtsspezifischer Gewalt“

TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau e.V.

Weißer Ring - Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e. V.

Wege aus der Gewalt für Frauen mit Behinderung


Informationen und Hilfe bei Gewalt im Namen der EhreHessen gegen Ehrgewalt



Auf folgender Seite finden Kinder und Jugendliche Informationen zum Thema häuslicher Gewalt:

Gewalt ist nie nie ok! Informationen für Kinder und Jugendliche zum Thema häusliche Gewalt


Auf folgender Seite finden Sie Informationen, wie Sie betroffenen Frauen und ihren Kindern helfen können:

BIG Koordinierung: Bei häuslicher Gewalt Hilfe für Frauen und ihre Kinder

Hier erhalten Fachkräfte Informationen zum Thema Gewalt:

Gewalt gegen Frauen in Paarbeziehungen - Eine sekundäranalytische Auswertung zur Differenzierung von Schweregraden, Mustern, Risikofaktoren und Unterstützung nach erlebter Gewalt

Infoportal Rituelle Gewalt


Hier finden Sie Fachstellen und Schutzeinrichtungen für Mädchen und Frauen:

Fachstelle zur Gewaltprävention und Gewaltschutz für Mädchen und junge Frauen mit Behinderung/ chronischer Erkrankung - Mädchen sicher inklusiv

FeM Mädchenhaus in Frankfurt

FRANKA - Fachberatungsstelle für Frauen, die Opfer von Menschenhandel geworden sind

Frauenbüro im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Medizinische Soforthilfe nach einer Vergewaltigung


Fragen und Antworten


Ein Frauenhaus bietet Frauen und ihren Kindern, die von Häuslicher Gewalt betroffen oder bedroht sind, Schutz und Unterstützung.

Es gibt viele Formen von Gewalt.

Es ist…….

….…körperliche Gewalt, wenn Menschen geschlagen, getreten oder gewürgt werden

….…seelische Gewalt, wenn Menschen beschimpft, beleidigt, bedroht oder in der Öffentlichkeit lächerlich gemacht werden

….…sexuelle Gewalt, wenn Menschen sexuell belästigt, genötigt und vergewaltigt werden.

….…soziale Gewalt, wenn Menschen eingesperrt, kontrolliert und isoliert werden

….… wirtschaftliche Gewalt, wenn Menschen kein Geld bekommen, keine Ausbildung machen dürfen oder nicht arbeiten dürfen.


Häusliche Gewalt findet dort statt, wo Menschen sich eigentlich sicher fühlen: In der Familie - oft unbemerkt von Nachbarn und Verwandten und Freunden.

Bis heute sind überwiegend Frauen Opfer häuslicher Gewalt – so wie ihre Kinder, die diese Gewalt zuhause direkt oder indirekt miterleben. Jede vierte Frau in Deutschland ist im Laufe ihres Lebens Opfer von Gewalt in der Partnerschaft. Die Gewalt kann auch von anderen Angehörigen ausgehen.

Sie können sich an die Frauenberatungsstelle wenden (05621-91689). Alle Mitarbeiterinnen dort haben auch schon im Frauenhaus gearbeitet und können Ihre Fragen zum Frauenhaus und zu häuslicher Gewalt beantworten.

Nein! Sie entscheiden darüber, was die richtigen Schritte sind.

Es können Frauen ab 18 Jahren mit und ohne Kinder aufgenommen werden (Jungs bis zum Alter von 14 Jahren).

Suchtmittelabhängige, psychisch kranke und obdachlose Frauen können nicht aufgenommen werden.

Der Erstkontakt erfolgt immer telefonisch unter 05621-3095 ; dabei wird ein Treffpunkt vereinbart, an dem Sie von einer Mitarbeiterin abgeholt werden.

Ja! Kinder leben sich im Frauenhaus sehr schnell ein und freuen sich, dass immer andere Kinder zum Spielen da sind. Regelmäßig gibt es Freizeitangebote für die Kinder, bei Bedarf auch Gespräche und Hilfe bei den Hausaufgaben.

Während Ihres Frauenhausaufenthaltes haben Sie eine Mitarbeiterin an Ihrer Seite, die für Sie zuständig ist. Mit ihr finden regelmäßig Beratungsgespräche statt. Eine weitere Mitarbeiterin ist Ansprechpartnerin für Ihre Kinder und hilft ihnen sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden.

Unser Team besteht aus vier pädagogischen Mitarbeiterinnen, einer Helferin im hauswirtschaftlichen Bereich und den Mitarbeiterinnen der Rufbereitschaft.

Nein, nicht immer. Die Mitarbeiterinnen sind normalerweise von Montag bis Donnerstag zwischen 9.00 und 17.00 Uhr, freitags bis 13 Uhr da. Abends, nachts und an den Wochenenden und an Feiertagen ist in dringenden Fällen eine Mitarbeiterin der Rufbereitschaft erreichbar.

Wir haben Erfahrung mit Frauen, die wenig Deutsch sprechen und arbeiten bei Bedarf mit Dolmetscherinnen zusammen.

Wenn Sie über ein ausreichendes eigenes Einkommen verfügen zahlen Sie Miete im Frauenhaus.

Haben Sie kein eigenes Einkommen, erhalten Sie finanzielle Unterstützung z.B. in Form von ALG II Leistungen, Sozialhilfe ect.; die Kosten der Unterbringung werden von der zuständigen Behörde erstattet.

Nein, leider ist dies in unserem Frauenhaus nicht erlaubt.

Die Aufenthaltsdauer ist unterschiedlich lang. Die Frauen können solange im Frauenhaus bleiben, wie sie Schutz benötigen. 

Während der Zeit im Frauenhaus haben Sie die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen, um dann Ihre nächsten Schritte zu planen. Die meisten Frauen beziehen nach dem Frauenhausaufenthalt eine eigene Wohnung. Auch nach dem Frauenhausaufenthalt können die Mitarbeiterinnen noch Unterstützung anbieten.


Unterstützen Sie uns mit einer Spende!


Sparkasse Waldeck-Frankenberg

IBAN: DE32 5235 0005 0005 0123 64

BIC: HELADEF1KOR

Wir sind als gemeinnütziger Verein anerkannt,

deshalb ist Ihre Spende steuerlich absetzbar.